Die Fakir-Matte

Die Fakir-Matte

Die Fakir-Matte heißt offiziell Akupressur-Matte. Ich liebe diese Matte so sehr, dass ich sie sogar mit in den Urlaub nehme.
Es gibt eine Unmenge von verschiedenen Formen und Farben. Allen gemein ist, dass auf einer Schaumstoffunterlage viele kleine Kunststoffrosetten mit Spitzen angebracht sind. Die Wirkungsweise basiert auf der Akupressur, einem Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).
Wenn man sich mit freiem Oberkörper auf die Matte legt, bemerkt man nach etwa 10 Minuten eine angenehme Wärme. Ein 30minütiges Liegen reicht oft aus, um richtig gut zu entspannen. Durch die Akupressur wird der Parasympathikus angeregt, derjenige, der unserem Körper sagt: „Es ist alles in Ordnung. Du kannst Dich entspannen.“ Er ist der Gegenspieler zum Sympathikus. Letzterer ist bei einer (inneren, äußeren oder nur scheinbaren) Stressreaktion zuständig für die Vorbereitung auf eine Flucht-oder Kampfreaktion des Körpers. Migräniker leiden oftmals an einer permanenten Aktivierung des Sympathikus. Dies äußert sich unter anderem darin, dass man erschöpft und müde ist aber trotzdem schlecht schlafen kann.